Chronik des Ökumenischen

Kirchenchores Köngernheim

 


Der Chorgesang in Köngernheim wurde von den beiden christlichen Konfessionen bereits im ausgehenden 19. Jahrhundert gepflegt. Jedoch war den Chören jeweils keine lange Lebensdauer beschieden – immer wieder wurden sie neu gegründet.


Ende 1970 entstand unter der Leitung von Christine Mahn bei den Landfrauen ein Singkreis. Dieser bildete das Fundament, das schließlich zur Gründung des Ökumenischen Kirchenchores führte. Zuerst waren es die Ehegatten der Sängerinnen, die den Chor erweiterten. Nach und nach kamen weitere Sangesfreudige dazu. Das Singen beim ersten ökum. Kirchenfest in Köngernheim 1984 – unter der Leitung von Maria Hammer – gab den Anlass, den Ökumenischen Kirchenchor zu gründen.


Nach dem Wegzug von Maria Hammer führte Regina Müller bis April 1988 den Chor. Ihr folgte Jutta Münz, die im Juni 1991 von Martina Heib abgelöst wurde. Drei Jahre später übernahm Wolfram Bieber den Chor und leitete ihn 8 Jahre. Zu den Höhepunkten des Chores in dieser Zeit gehören das „Geistliche Konzert“ 1997 in der katholischen Kirche, und 1999 das „Festliche Konzert“ im Rahmen der 700-Jahrfeier in der Evangelischen Kirche.


Im März 2000 wurde der Chor als Verein gegründet, nun mit der neuen Chorleiterin Kirsten Grünenpütt. Diese unterbrach 2004 ihre Tätigkeit wegen einer längeren Reise. Sie wurde von Wolfgang Tauber bis 2006 vertreten und kam dann im August zum Chor zurück, allerdings nur noch für 2 Jahre. Beim Gottesdienst zur Wiedereröffnung der TVK-Turnhalle am 30. Okt. 2008 leitete bereits ihre Nachfolgerin, Laurie Ann Mc Gowan, den Chor.


Unter dem Motto „Singen verbindet“ feierte der Chor 2010 sein 25jähriges Bestehen mit einem Jubiläumskonzert in der Kath. Kirche Christkönig in Köngernheim, die bis auf den letzten Platz gefüllt war. Mit von der Partie war der Chor der Hessischen Wasserschutzpolizei aus Mainz-Kastel, ebenfalls geleitet von Frau Gowan. Pfarrer Franz Josef Jertz würdigte in seiner Ansprache die gelebte Ökumene des Chores als eine Seltenheit in Rheinhessen.


Als Gründungsmitglieder des Chores wurden geehrt: Fischler Else, Hassinger Roswitha, Hofmann Heinrich, Kaspar Bärbel, Kissinger Gerlinde, Lizius Rosemarie, Pharo Irmgard, Elfi Schwamb, Bernhard Seibel, Torner Betti und Weyell Hermine.


Nach fünf Jahren erfolgreicher Chorarbeit verabschiedete sich auch die Chorleiterin Mc Gowan. Im September 2013 übernahm Rico Hepp den Chor.


Der rege Dirigentenwechsel in all den Jahren hat immer auch viele neue Anregungen für den Kirchenchor gebracht. Leider sind zuletzt keine jungen Sänger mehr nachgerückt. Deshalb sah sich der Chor gezwungen, aufzuhören. Am 30. November 2014, dem 1. Advent, wurde der Chor in einem Ökumenischen Gottesdienst in der Ev. Kirche von Pfarrerin Krause und Diakon Tiegel verabschiedet. Eine Ära ging zu Ende.


Elfie Schwamb

 

Ökumenischer Chor Köngernheim mit Chorleiter Rico Hepp
Ökumenischer Chor Köngernheim mit Chorleiter Rico Hepp