25 Jahre Ökumenischer Kirchenchor Köngernheim

 

 

“Dies ist der Tag, den der Herr macht;

lasst uns freuen und fröhlich an ihm sein.

O Herr, hilf! O Herr, lass wohl gelingen!”

 

Dieses Zitat aus Psalm 118 könnte als Überschrift über dem außergewöhnlichen Jubiläumskonzert stehen, das der Ökumenische Kirchenchor Köngernheim am 13. Juni 2010 in der kath. Kirche „Christkönig“ in Köngernheim feierte.

 

In der Tat, fröhlich kamen die Sängerinnen und Sänger des Jubiläumschores und des Chores der Hessischen Wasserschutz-Polizei unter Chorleiterin Laurie Anne McGowan daher. Ihre Freude und Lust am Singen steckte alle gleichermaßen an. So kamen neben geistlichen Liedern, Spirituals und Gospels auch Shanties und Seemannslieder, die vom harten Arbeitsleben auf See erzählen, zu Gehör. Auch die solistischen Einlagen der Chorleiterin und Opersängerin Frau McGowan, wie etwa das Volkslied „Da unten im Tal“ und das Viljalied, sowie das von dem Köngernheimer Chormitglied Louis Lavigne vorgetragene „Mona Lisa“ kamen beim Publikum gut an und brachten den Sängerinnen und Sängern anhaltenden und dankbaren Applaus.

 

Der große Erfolg nach anstrengenden Probewochen zauberte den Jubilarinnen und Jubilaren ein Lachen ins Gesicht. Das eine oder andere Stoßgebet vor Beginn des Konzertes: „O Herr, hilf! O Herr, lass wohl gelingen!” ist offensichtlich erhört worden.

 

Freude und Dankbarkeit ist auch vonseiten der beiden Pfarrerinnen der evangelischen Kirchengemeinde und dem Pfarrer und den Hauptamtlichen der katholischen Pfarrgemeinde zu spüren. Denn seit 25 Jahren lebt der Kirchenchor Ökumene vor Ort und trägt so die frohe Botschaft bei Gottesdiensten, Gemeindeveran­staltungen und Konzerten ins Dorf.

 

Dank für diesen Einsatz wurde durch die Ehrung von neun Frauen und zwei Männern zum Ausdruck gebracht, die dem Chor seit 25 Jahren die Treue halten. Ihnen wurden eine Ehrenurkunde und ein Kreuz überreicht.

 

Dank brachten auch zahlreiche Grußworte und Geschenke zum Ausdruck. So darf sich der Chor nicht nur über Geldgeschenke zur Unterstützung der Chorarbeit freuen, sondern auch über eine Einladung zu einem historischen Ortsrundgang in Selzen mit anschließender Einkehr in einer Straußwirtschaft.

 

Was bleibt offen?

 

Der Wunsch nach neuen Sängerinnen und Sänger, die die Chorarbeit unterstützen und weiterführen.

 

Für zukünftige Chormitglieder war dieses Konzert die beste Werbung! Dankeschön dafür!

 

 

Pfarrerin Silke Bretschneider-Müller